8 Finanztipps, mit denen du garantiert reich wirst

Du hast genug von deinem 9-to-5-Job und träumst von der Finanziellen Freiheit?
Aber dir fehlen noch konkrete Ideen, wie du das erreichen kannst?
Dann bist du hier richtig!

Heute beschreibe ich dir ganz exklusiv, wie du mit wenig Aufwand reich werden kannst.

1. Geh mit voller Blase einkaufen

Du kennst wahrscheinlich die üblichen Spartipps: Günstige Ware gibt es unten im Regal, verzichte auf Markenprodukte, hinterfrage vor jedem Kauf den Mehrwert jeden Produktes. Bla bla bla.
Hier müssen härtere Geschütze her!

Daher mein Tipp: Geh mit voller Blase einkaufen. Dadurch konzentrierst du dich auf das Wesentliche und lässt dich nicht von Sonderangeboten ablenken. Noch erfolgreicher bist du, wenn ein “großes Geschäft” ansteht. Dann läuft’s ganz flüssig.
Der Einkauf, versteht sich.

2. Investiere in Immobilien

Ein absolut todsicheres Geschäft ist der Erwerb und die Vermietung von Wohnimmobilien. Am besten du gründest mit Freunden und Familienangehörigen eine GbR, so wie es Fabian im Aktien-mit-Kopf-Podcast getan hat. Bei finanziellen Engpässen oder Zahlungsunfähigkeit einzelner Gesellschafter, wird es dann sehr unterhaltsam für alle Außenstehenden. Dafür ist man während der Zusammenarbeit deutlich flexibler.

Außerdem solltest du ausschließlich Vollfinanzierungen nutzen. Dadurch steigt deine Eigenkapitalrendite ins Unendliche.

Die Begriffe Leerstand und Beleihungswertermittlungsverordnung, solltest du allerdings aus deinem Wortschatz streichen.

3. Kaufe Aktien auf Kredit

Aktien machen langfristig eine Rendite von 8%. Das war immer so und wird immer so bleiben.

Zweckungebundene Kredite erhält man derzeit zu Zinsen um die 3%. Um die Bonität zu erhöhen, kannst du Sicherheiten hinterlegen, zum Beispiel das Haus deiner Oma.

Um die Tilgungsraten abzusichern, kannst du weitere Kredite aufnehmen und so den Schneeball ins Rollen bringen!

8% – 3% = 5% Bäm! 5% Rendite pro Jahr, völlig risikolos, ohne Eigenkapital.
Worauf wartest du?

4. Kündige deinen Job und werde Finanzblogger

Dein Ziel ist das passive Einkommen? Dann befreie dich von deinem Angestelltenverhältnis und mach dich selbstständig! Als Blogger kannst du mit wenig Aufwand schnell reich werden.

Du brauchst nicht viel zu tun. Eine Internetseite ist schnell aufgesetzt und die Texte schreiben sich praktisch von selbst.

Der Verdienst ist exorbitant! Mit den Gewinnen aus ihrem Online-Business, finanzieren sich andere Finanzblogger ausschweifende Hochzeiten, neue Autos und Reisen um die Welt.

Etablierte Finanzblogger beraten sich sogar schon in mehrtägigen Workshops, wie das ganze Geld (am Fiskus vorbei?) sinnvoll angelegt werden kann.

Zudem gründen sich bereits Autonome Zellen, welche die Finanzwirtschaft revolutionieren wollen.

Bereits in meinem dritten Monat als Blogger, habe ich 3.748,25 € verdient. Von Zuhause aus!

Und du kannst das auch! Melde dich jetzt zu meinem Online Kurs “Finanzbloggen für Dummies” an und werde Teil der Community.

Wenn du dich innerhalb von 48 Stunden registrierst, erhälst du die eBooks “Hebelprodukte raffiniert hebeln” und “Hilfe! Ich habe ich homo-erotische Träume mit Warren Buffett” gratis dazu.

5. Hör auf zu duschen

Vor etwa einem Jahr schrieb ich bei Finanzrocker Daniel noch über die Sparpotentiale bei Duschgel und Shampoo. Wie naiv ich doch war…

Das wahre Potential liegt im Weglassen!

Höre komplett auf zu duschen! Dadurch sparst du täglich 42 Cent! Das macht 12,80 € pro Monat!
Wenn du diesen Betrag in einen monatlichen Sparplan mit 20% Rendite (konservativer Ansatz) packst, hast du nach 30 Jahren 200.000 € !!! (Gebühren natürlich vernachlässigt)

6. Werde Hardcore-Gamer

Wissenschaftler sind sich einig: Den wahren Lebenssinn erfährt der heutige Homo ludens nur durch das Spiel. Also zocke Final Fantasy, World of Warcraft und den Landwirtschaftssimulator was das Zeug hält!

Die finanziellen Nebeneffekte sind enorm.

Erstens verbringst du weniger Zeit in Einkaufszentren. Modegeschäfte kannst du komplett meiden, da du dich ohnehin selten “da draußen” aufhalten musst. Zweitens musst du weniger Geld für Freizeitaktivitäten ausgeben. Du hast ohnehin keine realen Freunde.

Die Laufbahn als Hardcore-Gamer lässt sich prima mit Punkt 5: Hör auf zu duschen kombinieren.

7. Nutze Selbstbedienungskassen im Supermarkt

Falls du doch mal Cola und Chips nachkaufen musst, habe ich einen weiteren Tipp für dich: Nutze Selbstbedienungskassen im Supermarkt! Also die Dinger, wo kein Kassierer sitzt, sondern die Kunden die Waren selbst einscannen müssen.

Mit ein wenig Raffinesse kannst du hier ein Vermögen sparen. Das Ziel ist easy: Scanne einfach ein paar deiner Artikel nicht.

Bei der Ausführung gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten.  Meistens gibt es im SBDB (Selbstbedienungskassenbereich) eine Aufseherin. Ja, eine Aufseherin. Die SupermarktleiterInnen scheinen zu wissen, dass Frauen genauer hinschauen. als ihre männlichen Kollegen.
Es gilt also, keine Aufmerksamkeit bei der Aufseherin zu erzeugen.

Auf jeden Fall, solltest du keine großen oder teuren Artikel beim Scannen weglassen. Das fällt sofort auf. Vielmehr solltest du bei größeren Mengen eines Produktes den Scanvorgang “individuell reduzieren”.

Zudem kannst du beim vermeintlichen Scannen einen Piepton imitierender dem der Kasse ähnelt. Profis arbeiten hier bereits mit entsprechenden Handy-Apps.

In jedem Fall sollte man beim Selbst-Scannen keine Kinder dabei haben. Die passen nämlich ganz genau auf, ob alles sauber gescannt wird.  Bewusstes “Weglassen” wird ungefragt und mit entsprechenden Bemerkungen kommentiert.
Damit kommen wir direkt zum letzten Punkt.

8. Verzichte auf Kinder

Eines der größten Sparpotentiale liegt im Verzicht auf Kinder. Die Blagen machen ohnehin nur Dreck, stinken und kosten Geld. Außerdem stehen sie regelmäßig im Bild, während du gerade online ein paar Headshots austeilst (siehe Punkt 6. Werde Hardcore-Gamer).

Die Haltung, Fütterung und Pflege eines Kindes kostet durchschnittlich 230.000 €. Was für eine Geldverschwendung!

Fazit

Die Finanzielle Freiheit und das Passive Einkommen sind keine Illusion. Lass dich nicht von intriganten Finanzbloggern irritieren, die dir weismachen wollen, dass Geld nicht das Wichtigste sei.

Natürlich ist es das!

“Der Weg ist das Ziel” – so ein Quatsch! Das Ziel ist das Ziel. Spalte dich von der Gesellschaft ab und baue dir ein Vermögen auf.

Am besten du investierst noch heute in mein Wikifolio, mit welchem ich 27,148 % Rendite einfahre. Jahr für Jahr!

Ich freu mich auf dich!!

Disclaimer: Nein, du solltest keine Aktien oder Immobilien auf Kredit kaufen. Nein, Aktienrenditen sind weder sicher noch vorhersehbar. Nein, du solltest deinen Job nicht kündigen. Nein, mit Bloggen wird man nicht reich (es ist ein Haufen Arbeit). Nein, du solltest keine Waren im Supermarkt klauen. Das ist böse. Nein, ich unterstelle weder Warren Buffett noch dir jegliche homoerotischen Neigungen.
Alles andere liegt in deiner Hand!

Möchtest du ab sofort über neue Beiträge informiert werden?
Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

20 Gedanken zu „8 Finanztipps, mit denen du garantiert reich wirst

  • Juli 4, 2017 um 1:15 pm
    Permalink

    Hallo Felix,

    Punkt Nummer 3 mit dem Aktienkauf auf Pump ist fast etwas zu konservativ abgebildet. Wenn man nämlich seiner Hausbank vorgaukelt, man braucht das Geld für einen Immobilienkredit, erhält man durchaus günstige Zinssätze. Ergo eine deutlich höhere Rendite ist damit nicht ausgeschlossen.

    Zusätzlich möchte ich noch einen weiteren Punkt anmerken, welcher sich hervorragend mit Punkt 5 – “Hör auf zu duschen” vereinen lässt: Kündige deine Wohnung bzw. verkauf dein Haus und lebe ab sofort im Auto. Vorteil: Keine Mietkosten mehr und das Duschen hat sich damit automatisch erledigt. Tadaaa: Zwei Fliegen mit einer Klappe!

    Beste Grüße
    Daniel

    Antwort
    • Juli 4, 2017 um 2:04 pm
      Permalink

      Hi Daniel,
      sehr kreativ – ich stelle dich gerne als Business Innovation Developer & Fast Forward Strategy Manager für mein Business ein.

      Viele Grüße
      Felix

      Antwort
      • Juli 4, 2017 um 2:19 pm
        Permalink

        Hallo Felix,

        gerne nehme ich dein Angebot an. Unter der Voraussetzung, dass ich einen eigenen Head of Verbal Communications sowie Technical Horticultural Maintenance Officer für meinen Vorgarten erhalte. Außerdem erwarte ich, dass grundsätzlich ein Petroleum Transfer Engineer für meinen Dienstwagen bereitsteht. Neben meiner 7-stelligen Jahresvergütung, sollte einmal die Woche ein Foot Health Gain Facilitator vorbeikommen. Will mich schließlich beim Golfen auf Firmenkosten wohlfühlen.
        Ach ja: Mein derzeitiger Media Distribution Officer ist leider nicht sehr zuverlässig. Daher müsstest du dafür sorgen, dass auch hier Ersatz zur Verfügung steht. Last but not least wäre es schön wenn ein zuverlässiger Education Centre Nourishment Production Assistant für mein leibliches Wohl sorgt. Ich gehe davon aus, dass diese Mindestanforderungen keine größeren Probleme machen. Über positives Feedback freue ich mich.

        Beste Grüße
        Daniel

        Antwort
        • Juli 5, 2017 um 4:47 am
          Permalink

          Nimmst du die gleichen Drogen wie ich?! 🙂

          Antwort
  • Juli 4, 2017 um 8:22 pm
    Permalink

    Schöner Beitrag!
    Ich würde noch mit nem 100.000 Hebel Daytrading betreiben. Sportwetten und Lotto spielen sollten zur täglichen Routine werden.

    Beste Grüße,
    Daniel

    Antwort
    • Juli 5, 2017 um 4:48 am
      Permalink

      Hi Daniel II.,
      Sportwetten und Lotto sind auch nicht schlecht – aber etwas oldschool.
      Daytrading ist natürlich ein absolutes Muss!

      Viele Grüße
      Felix

      Antwort
  • Juli 5, 2017 um 8:59 am
    Permalink

    😀 herzlich gelacht, auch bei den Kommentaren! Yeah baby, wir werden reiiiich! Bestell’ schon mal den Ferrari oder die Yacht!

    Antwort
  • Juli 5, 2017 um 11:48 am
    Permalink

    Du hast ein paar elementare Punkte vergessen:
    1. Esse so gut wie nichts und lebe FKK.
    2. Werde Mietnomade, um keine Wohnkosten zu haben.
    3. Nutze Flugmeilen für Urlaube. Dann kostet dich das Fliegen ja nichts!
    4. Werde reich geboren oder lass dich adoptieren. Oder reich heiraten.

    Es gibt so viele Möglichkeiten, wenn man es nur wirklich will. Deine Tipps sind spitze!

    Antwort
    • Juli 5, 2017 um 11:59 am
      Permalink

      Nicht schlecht! Aber woher kommen die Flugmeilen, wenn man nicht arbeitet?…
      Das mit dem “reich heiraten” wird schwierig. Nach deiner Artikelserie hat ja keiner mehr Lust darauf 🙂

      LG
      Felix

      Antwort
  • Juli 5, 2017 um 12:37 pm
    Permalink

    Bei Punkt 4 (Werde Finanzblogger) darf eine wichtige Sache nicht unerwähnt bleiben:

    Um die notwendige Masse an Besuchern anzulocken, musst du unbedingt einen Beitrag über die Macht des Zinseszinses schreiben. Und dabei darfst du auf keinen Fall das dazugehörige Zitat von Albert Einstein vergessen!

    Super Artikel, ich habe herzlich gelacht! 🙂

    Antwort
    • Juli 6, 2017 um 8:34 am
      Permalink

      Gute Ergänzung. Damit geht es bei Google ganz weit nach oben! 🙂

      Antwort
  • Juli 9, 2017 um 11:25 am
    Permalink

    Das sind tolle Denkanstöße! Ich kann noch diese zwei Tipps ergänzen, die mir super geholfen haben:

    1. Abonniere den Groupon-Newsletter, denn nur mit den besten Deals und Rabatten erhöhst du deine Sparquote deutlich.
    2. Investiere in Crypto-Klitschen und kaufe ihnen bei ihren ICOs in großem Stil Tokens ab. +100 Mio.-Bewertung für ein vielversprechendes Whitepaper und Zukunftstechnologien haben sich noch nie in Luft aufgelöst. Wer jetzt nicht dabei ist, ist selbst schuld!

    Antwort
    • Juli 10, 2017 um 5:00 am
      Permalink

      Bei Groupon kommt man am Ende sogar mit Gewinn raus!

      Antwort
  • Juli 11, 2017 um 9:07 am
    Permalink

    Ein geiler Artikel! 😀

    Ich befolge alle Ratschläge nun schon seit Jahren und habe mit meiner Stockpicking und Stillhalter Strategie dennoch Geld verloren! Warum?

    Gruß
    Benjamin

    Antwort
    • Juli 11, 2017 um 10:05 am
      Permalink

      Wahrscheinlich hast du bisher kein Stock-Trading-Expert-Seminar besucht. Gibt es schon ab 499 € 😉

      Antwort
  • Juli 14, 2017 um 9:26 am
    Permalink

    Ich amüsiere mich köstlich – sowohl über den Artikel als auch über die Kommentare! 🙂
    Bitte mehr davon!

    Außerdem: Die Friseurkosten kann man sich auch sparen – für Haarlängen ab 13 cm wird gutes Geld bezahlt und die Haarwäsche gibts beim Abschneiden gratis dazu.

    Grüsse schickt
    Anette

    Antwort
    • Juli 15, 2017 um 11:12 am
      Permalink

      Zählt das als passives Einkommen? 😉

      VG / Felix

      Antwort
  • Juli 14, 2017 um 11:17 am
    Permalink

    Herrlich geschrieben, sehr erfrischend und die Kombi Geld und Lachen einfach großartig :-).
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag 🙂

    Antwort
  • Oktober 20, 2017 um 1:24 pm
    Permalink

    Hallo Felix,

    klasse, ich habe mich soo amüsiert! ((-;
    Wahrscheinlich ging es dir bei Schreiben genauso… Aber nun bitte noch etwas ernsthaftes her, ich wollte doch die garantiert-reich-werde-Variante kennenlernen. (-;

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.