Besucherstatistik und Einnahmenübersicht Juli 2016

Die Tage und Wochen verfliegen. Haben wir uns gerade noch bei der Fussball-EM gelangweilt, steht schon Olympia vor der Tür und in spätestens drei Monaten liegen Spekulatius und Lebkuchen beim Discounter im Regal.

Beziehungsweise auf der Palette.

Der Finanzblogroll ist nun vier Monate online und erneut haben wieder mehr Besucher auf die Seite zugegriffen. Das ist zum einen auf verschiedene Werbemaßnahmen zurückzuführen, zum anderen auf den Vorstoß ins Social Media Umfeld.

Heißt das jetzt 2.0, 3.4 oder 4.8?
Keine Ahnung, aber seit Mitte Juli ist der Finanzblogroll auf Facebook.

Besucherstatistik

Im Juli ist die Anzahl der Sitzungen auf 5.887 gestiegen – ein Plus von rund 37%. Ähnlich stark hat sich die Anzahl der Nutzer entwickelt.

Die Seitenaufrufe haben sich unterproportional gesteigert, was letztlich in der Kennzahl Seiten pro Sitzung deutlich wird. Die durchschnittliche Sitzungsdauer hat sich leicht verringert. Das ist aber auch nachvollziehbar, da viele neue Nutzer auf die Seite zugegriffen haben, die nicht Fan des Finanzblogroll werden können.

Die Absprungrate ist mit rund 15% immer noch relativ niedrig.

 

Analytics_201607.pdf

 

Sitzungen: 5.887 (+ 37%)
Nutzer: 1.572 (+ 44%)
Seitenaufrufe: 17.290 (+ 29%)
Seiten pro Sitzung: 2,94 (– 6%)
Durchschnittliche Sitzungsdauer: 02:49 Min. (– 10%)
Absprungrate: 15,39% (– 15%)

Bei den angeklickten Links gab es ebenfalls eine erfreuliche Tendenz. Nach 10.868 im Juni, waren es im Juli bereits 15.052 angeklickte Beiträge (+ 38%).

In die Top 3 der meist-geklickten Beiträge, hat ich im Juli zwei Mal Tim Schäfer eingeschlichen:

hot_klicks_2016_07

 

Einnahmenübersicht

Auf der Einnahmenseite gab es bei Google AdSense einen kleinen Zuwachs, wobei der größte Teil der Einnahmen auf den Finanzblogroll entfällt. Den geringen Einnahmenanteil für den Blog, schmeiße ich mit in den Pott und rechne ihn unten mit dazu.

Wie bereits in der Einnahmenübersicht von Juni vorgemerkt, kommt zusätzlich noch eine erfreuliche Einnahme durch zanox hinzu. Mit diesem Affiliate Netzwerk bin ich wirklich zufrieden.

AdCell, das ich parallel ausprobiert habe fliegt raus, weil mir der Statistikbereich überhaupt nicht gefällt. Es werden unsinnige Werte angezeigt, die ich auf die Schnelle auch nicht raus bekommen habe.

Also weg damit. Und ein Programm reicht ja auch.

Hier jetzt die erzielten Einnahmen 

Google AdSense: 16,17 €
zanox: 45,00 €

Gesamteinnahmen: 61,17 € 

Ausgabenübersicht

Im Ausgabenbereich, schlagen neben den Hosting-Gebühren wieder Kosten für Flyer-Werbung zubuche. Im Juli war ich zeitlich sehr eingespannt, weshalb ich nur 349 Flyer verteilt habe. Diese Flyer habe ich diesmal drucken lassen – Kostenpunkt rund 2 Ct./Stück. Somit fallen hier nur Ausgaben in Höhe von 6,98 € an.

Wie in der Besucherstatistik bereits erwähnt, habe ich im Juli etwas Online-Werbung betrieben. Auf Google AdWords entfallen Kosten in Höhe von 2,58 €, auf facebook Ads/facebook Business 23,12 €.

2016-08-01 13_10_59-Google AdWords

2016_08_01_13_12_43_Werbeanzeigenmanager

 

Hosting strato.de: 1 € (1 € pro Monat für die ersten 6 Monate)
Marketing (Flyer): 6,98 €
Marketing (AdWords): 2,58 €
Marketing (facebook Ads): 23,12€

Gesamtausgaben: 33,68 €

Ergebnis

Sowohl Ein-, als auch die Ausgabenseite steigen an. Am Ende steht ein Plus von 33,68 €, welches in das FBR-Werbeschwein wandert und dort in Summe 34,10 € ergibt.

werbeschwein_201607

Ab sofort werde ich im jeweiligen Folgemonat nur das Budget aus dem Werbeschwein einplanen.

Aussicht & Pläne

Ich hatte das große Glück, dass Johannes von denkfabrik.rocks hat eine tolle SEO Analyse meiner Seite erstellt hat. Darin werden die technische Verfügbarkeit, Branding & Design, sowie Links, Zugänglichkeit und Content bewertet und Verbesserungspotentiale aufgezeigt.

Rund ein Drittel der Analyse habe ich ehrlich gesagt noch nicht ganz kapiert. Ich bin aber guter Hoffnung, dass Johannes mich aufklären wird 🙂

Aus den anderen zwei Dritteln, habe ich für mich selbst folgende Handlungsfelder abgeleitet, an denen ich im nächsten Monat arbeiten möchte:

  1. Verbesserung der Ladezeit
  2. Prüfung auf zu lange Webseiten-Titel
  3. Erstellung teils fehlende Meta Descriptions
  4. Erstellung eines Favicon (Icon in der Tableiste des Browsers)
  5. Stärkung Social Media Präsenz => bereits gestartet
  6. Überprüfung der Bildergrößen – evtl. Komprimierung
  7. Ergänzung Suchfunktion im Blog
  8. Bessere und feste Startseiten-Struktur
  9. Reduzierung der Werbeblöcke => bereits gestartet
  10. Verbesserung der Lesbarkeit von Blogbeiträgen durch klarere Struktur

Ich denke, ich habe gut zu tun 🙂

Ein persönliches Schmankerl habe ich im Kapitel “Keyword Rankings” gefunden

2016-08-01 13_31_57-Audit.pdf

Wenn du “bewundernswerte menschen” googelst, findest du meine Seite auf Position 11 🙂 (Zeitpunkt der Analyse) – das habe ich aber leider nur einem RSS Feed Beitrag zu verdanken.

Möchtest du ab sofort über neue Beiträge informiert werden?
Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.

Email

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

14 Gedanken zu „Besucherstatistik und Einnahmenübersicht Juli 2016

  • August 2, 2016 um 5:12 am
    Permalink

    Hallo Felix,

    Als einer deiner Stammleser freut es mich, dass sich deine Seite so gut entwickelt. Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und noch mehr Besucher 🙂

    Gruß Klaus-Dieter

    Antwort
  • August 2, 2016 um 11:24 am
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch, Felix, Du hast es aber auch verdient. Die Finanzblogroll entwickelt sich prächtig – auch dank Deiner coolen Artikel.

    Dein Gastartikel bei mir gehört übrigens mittlerweile zu den beliebtesten 10 Artikeln.

    Eine Anmerkung habe ich aber noch: Spekulatius und Co. landen schon im September in den Regalen und nicht in drei Monaten 😉

    Viele Grüße
    Daniel

    Antwort
  • August 3, 2016 um 4:24 pm
    Permalink

    Hallo Felix,

    zufällig über Deinen FBR gestolpert, imponiert mir Deine strukturierte Vorgehensweise.

    Mach weiter so.

    Du hast ja auch noch Platz auf Deiner Finanzblog-Übersicht 😉

    Grüße
    Frank

    Antwort
    • August 10, 2016 um 7:00 am
      Permalink

      Hallo Frank,

      sorry, dein Kommentar ist irgendwie in die Spams gerutscht.
      Danke für das Kompliment!

      Ich schaue mir bei Gelegenheit deinen Blog mal genauer an 🙂

      Viele Grüße
      Felix

      Antwort
  • August 3, 2016 um 7:31 pm
    Permalink

    Hallo Felix,

    sehr Transparent! Schön, dass es weiter nach oben geht und danke für die Erwähnung im Beitrag ;).

    LG
    Johannes

    Antwort
  • August 4, 2016 um 2:52 pm
    Permalink

    Glückwunsch zu den guten Zahlen von einer Stammbesucherin 🙂
    Danke für deine Arbeit hier!

    Antwort
  • August 5, 2016 um 6:46 pm
    Permalink

    Hallo Felix,

    bin vor einigen Tagen auf Deinen Blog gestoßen – super! Ich möchte mich auf diesem Wege als Finanzblogger für eine Aufnahme bewerben und meinen Blog kurz vorstellen:

    Der Blog heißt dividendenmillionär.de

    Um was geht es?

    Es geht in meinem Blog um das langfristige Investieren an den internationalen Aktienmärkten und den Hebeleffekt durch das Reinvestieren von Dividenden. Auf diese Weise soll Schritt für Schritt ein Depot im Wert von einer Million Euro aufgebaut werden. Diese Summe ist meiner Einschätzung nach mindestens notwendig, um bei einer angenommenen, durchschnittlichen Dividendenrendite von drei Prozent vom passiven Einkommen leben zu können und somit finanziell frei zu sein.

    Um dieses Ziel zu erreichen, wird alle 10 Tage frei zur Verfügung stehendes Kapital in grosskapitalisierte Aktienunternehmen, gelegentlich auch in Fonds investiert. Erhaltene Dividenden werden ausnahmslos reinvestiert. Hierbei wird sich strikt an das unter dem Menüpunkt „Strategie“ aufgeführte Regelwerk gehalten, und zwar in allen Marktphasen!

    Einzigartig an diesem Blog wird sein, dass der interessierte Leser zu jedem Zeitpunkt volle Einsicht in Depotentwicklung und erhaltene Dividenden bekommt. Er kann sich dadurch hervorragend ein Bild von den Schwankungen des Aktienmarktes, der zu erwartenden Wertentwicklung eines Portfolios, sowie der Höhe der zu erwartenden Dividenden machen. Transparenz und Nachvollziehbarkeit für den Leser spielen in diesem Zusammenhang für mich als Blogger die entscheidende Rolle!

    Der für das Erreichen der anvisierten Ziele benötigte Zeitraum hängt von vielen Faktoren ab. So hat neben der Höhe der monatlichen Sparrate natürlich die Kursentwicklung der weltweiten Aktienindizes bedeutenden Einfluss auf die Gesamtperformance. Eine Verdopplung der Aktienkurse würde bei gleichbleibender Dividendenrendite in diesem Zusammenhang eine automatische Verdopplung des passiven Einkommens in Form von Dividenden bedeuten. Um dennoch ein Datum in Aussicht zu stellen, habe ich mich für den 1.11.2025 entschieden. Das Projekt wurde am 1. November 2015 bei einem Depotwert von 108.434 Euro gestartet. Somit beträgt der anberaumte Zeitraum für das definierte Ziel von einer Million Euro genau 10 Jahre.

    Bis hoffentlich bald..

    Beste Grüße,
    S. Steffen alias “Dividendenmillionär”

    Antwort
    • August 5, 2016 um 7:34 pm
      Permalink

      Hallo Sebastian,
      deine Bewerbung ist eingegangen und wird nun geprüft 😉

      Spaß beseite – ich finde deinen Blog sehr interessant, habe aber etwas Bauchschmerzen bei einem Punkt.
      Wenn ich es richtig gesehen habe, investierst du 3x monatlich in neue Wertpapiere und das nicht zu knapp. Ich sehe meistens Summen zwischen 1.500 und 2.500 €. Und das dann drei Mal im Monat.
      Da du dich so direkt “beworben” hast, schreibe ich das mal ganz frei und direkt zurück.

      Bedienst du dich aus vorhandenem Kapitalvermögen oder wie realisierst du so hohe Investitionen?
      Die meisten Leser können nicht annährend so große Summen aufbringen und ich finde es wichtig, dass niemand demotiviert wird, nur weil er einen geringeren Betrag pro Monat sparen kann.

      Viele Grüße
      Felix

      Antwort
      • August 6, 2016 um 7:01 pm
        Permalink

        Hallo Felix,

        ich verdiene nicht schlecht, lebe aber vor allem sehr sparsam, ohne wirklichen Verzicht auszuüben. Ich zehre ferner immer noch von etwas Restkapital aus einem aufgelösten Hedgefonds-Engagement – das ist richtig. Das habe ich aber bereits in mehreren Beiträgen erwähnt. Diese Mittel sind nun annähernd verbraucht. Ich werde aber dennoch weiterhin eine relativ hohe Rate fahren können. Mir ist selbstverständlich bewusst, dass nicht jeder über dermaßen viel frei verfügbares Kapital verfügt. Es geht aber primär nicht darum, sondern vielmehr um die notwendige Disziplin, ein selbst ausgestelltes Regelwerk über Jahre stringent zu befolgen und somit langfristig zum Erfolg zu gelangen. Jeder muss hierfür die persönlichen Ziele an seine Finanzsituation anpassen – das ist klar. Ich werde in naher Zukunft detailliert auf all diese Punkte eingehen. Bitte bedenke, dass mein Blog erst seit November letzten Jahres online ist.

        Beste Grüße,
        Sebastian

        Antwort
        • August 6, 2016 um 7:09 pm
          Permalink

          Hi Sebastian,

          danke für deine ausführliche und offene Antwort.
          Ich habe noch nicht alle Artikel auf deiner Seite durch 🙂

          Beste Grüße
          Felix

          Antwort
  • August 9, 2016 um 10:40 am
    Permalink

    Hallo Felix,

    eine Frage in eigener Sache. Ich habe gesehen Du bist bei Zanox. Könntest Du kurz berichten, inwieweit dort börsenspezifische Partnerprogramme angeboten werden und ob Du damit zufrieden bist. Ich bin momentan nur bei Superclix angemeldet. Das ist ok, aber es gibt wenig gute Werbung zum Thema Finanzen. Vielen Dank im voraus.

    Grüße,
    Sebastian

    Antwort
    • August 9, 2016 um 10:49 am
      Permalink

      Hi Sebastian,
      ja, bei zanox gibt es ein paar Programme zum Thema Finanzen/Börse und mit dem Handling bin ich sehr zufrieden.
      Richtig spezifische Advertiser findest du bei finance ads. Damit habe ich aber noch keine Erfahrungen.

      Da ich aber aktuell nicht so viel Zeit dafür habe, bin ich aber ohnehin leider noch etwas schlampig im Bezug auf Advertising…

      Viele Grüße
      Felix

      Antwort
  • August 9, 2016 um 11:51 am
    Permalink

    Vielen Dank Felix für die schnelle Antwort, das hilft mir sehr.

    So ein Blog nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch – aber es macht halt auch einem Riesenspaß..

    In diesem Sinne..
    Alles Gute und bis bald.

    Antwort
    • Juni 29, 2017 um 8:28 pm
      Permalink

      Hallo Sebastian,
      dein Blog hat mich inspiriert meine eigene (deiner ähnlich) Strategie umzusetzen. Gerne habe ich immer wieder mal über den Zaun geschielt, was bei Dir so alles im Depot passiert. Seit einiger Zeit bist Du nicht mehr online, was ich sehr schade finde. Kommst Du wieder zurück oder hast Du das Projekt eingestellt?

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.