Bondora Investitions-Update #1

Seit Ende letzten Jahres investiere ich Geld über die P2P-Plattform Bondora. In diesem Artikel habe ich über die Gründe, meine Erwartungen und die Entscheidung für Bondora geschrieben.

Registriere auch du dich jetzt über diesen Link bei Bondora und erhalte sofort eine Gutschrift von 5 € auf deinem Investitions-Konto.

Im November 2017 habe ich 1.000 € in Peer-to-Peer-Kredite bei Bondora investiert. Genauer gesagt, übernimmt die Investition mein persönlicher Assistent – der Portfolio Manager. Ich habe lediglich mein Investitionskapital eingezahlt und mich für das empfohlene Risiko-Level “Ausgewogen” entschieden.

Bondora Portfolio Manager

Unter Einstellungen lassen sich mittlerweile drei interessante Setups individuell festlegen. Vor allem auf zwei davon möchte ich näher eingehen.

1. Sekundärmarkt-Option
Hier kann man angeben, dass keine Kredite auf dem Zweitmarkt gekauft werden sollen. Für diese Option – also gegen den Kauf von Krediten über den Zweitmarkt – habe ich mich noch nicht entschieden. Ich werde es aber im Auge behalten und noch ein bisschen recherchieren. Mehr dazu im nächsten Update.

2. Rücklagen
Im Standard investiert der Portfolio Manager das gesamte verfügbare Guthaben. Hier kann nun definiert werden, dass er genau das nicht tut, sondern eine bestimmte Rücklage vorhält. Das kann sinnvoll sein, um ein Cash-Polster aufzubauen oder Betrag x anzusparen, den man gegen Ende des Jahres als realisierten Gewinn dem Portfolio entnehmen möchte.
Aus meiner Sicht eine sehr sinnvolle Einstellungs-Möglichkeit.
Um den Zinseszins maximal auszunutzen, werde ich zunächst keine Rücklagen bilden.

Berechnung der Nettorendite

Um die Berechnung der Rendite durchzuführen und mir anzeigen zu lassen, muss ich zunächst die Einstellungen anpassen. Zum einen aktiviere ich die Berechnung auf Basis von Prognosen. Dadurch und weil ich erst seit Kurzem investiert bin, erhalte ich überhaupt erst einen Wert für die erwartete Rendite.

Weiter oben lassen sich zwei Vorgaben für die “Cashflow-Risikoanpassungen” auswählen.

Die Daten meines persönlichen Portfolios verwenden” = Die Vorschlagswerte ergeben sich aus den Vergangenheitsdaten des eigenen Portfolios

Die generellen Daten des Bondora Portfolios verwenden” = Die Vorschlagswerte ergeben sich aus den Vergangenheitsdaten aller Portfolios bei Bondora

Weiter unten kann noch der individuelle effektive Einkommenssteuersatz angegeben werden, sodass die Nettorendite auch die Bedürfnisse von Vater Staat berücksichtigt.

Bondora Einstellungen Renditeberechnung

Aktuell ergibt sich dadurch eine Rendite von 31% (vor Steuern).

Bondora Rendite

Wahrscheinlich werden noch Kreditausfälle hinzukommen, sodass die Rendite etwas sinkt. Aber bisher gar nicht so schlecht 🙂

Effektiv bleibt aber bisher ein Vermögenszuwachs von 35 €. Bisher sind nur 2,85€ ausstehend, was überfälligen Tilgungsraten entspricht.

Zwischenfazit

Bisher macht es wenig Sinn, ein Feedback zu erwarteten Rendite oder realen Ausfallrisiken zu geben. Daher bezieht sich mein Fazit vor allem auf die Benutzerfreundlichkeit (Usability) von Bondora.

Hier bin ich wirklich positiv beeindruckt von den Änderungen der letzten Monate. Zwar muss man bei den teilweise noch etwas holprigen Übersetzungen der Einstellungen manchmal zwei Mal lesen. Dennoch kann man hier als Investor sehr individuell sein Risiko-Level und andere Präferenzen einstellen. Hat man dazu keine Lust oder noch keine Zeit sich näher mit den Einstellungen zu beschäftigen, so gibt Bondora auch sinnvolle Default-Präferenzen vor.

In meinem nächsten Update werde ich konkret auf meine aktuellen Kreditprojekte eingehen und vor allem das Thema Diversifikation untersuchen.

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone