Der Finanzblogroll erhält ein Favicon

Bereits in der Besucher- und Einnahmenstatistik vom Juli habe ich einige To Dos für den Finanzblogroll aufgelistet. Diese Verbesserungsmaßnahmen habe ich aus einer SEO-Analyse abgeleitet, die Johannes von denkfabrik netterweise für erstellt hat.

Unter diesen Maßnahmen, findet sich auch der Punkt „Erstellung eines Favicons“.

Ein Favicon ist ein sehr kleines Bild in der Registerleiste des Internetbrowsers. Es wird links von der URL angezeigt und erscheint auch in der Lesezeichenliste (Favoriten) des Users. Das Favicon dient in erster Linie dazu, die zugehörige Webseite auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen.

Mithilfe des verwendeten wordpress Themes, lassen sich diese Logos heutzutage meistens sehr einfach einbinden.

Da ich von Marketing bisher nicht viel zu tun hatte (worüber ich auch nicht traurig bin ), war mir diese Kleinigkeit bisher nicht wichtig. Ich bin aber gerne bereit zu lernen und Vorschläge anzunehmen.

Für einen modernen Blog, gehöre ein Favicon einfach dazu – sagen Experten. Den Usern falle es negativ auf, wenn kein Favicon vorhanden ist. Durch die Einbindung eines Favicons könne der Wiedererkennungswert somit deutlich erhöht werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Suchmaschinen das Vorhandensein eines Favicons positiv bewerten. Dadurch steigt man im jeweiligen Ranglistenindex. Auch wenn dies nur einen kleinen Teil ausmacht – viele kleine Puzzleteile führen zu einem positiven Ergebnis.

Aus diesen Gründen habe ich mich dazu entschieden, die Aufgabe „Erstellung eines Favicons“ in die Tat umzusetzen.

Das allerdings mit möglichst geringem Aufwand. Daher habe ich mich umgehört und aufgrund des Tipps eines Kollegen dazu entschieden, auf gospaces.de ein einfaches Logo zu erstellen. Gospaces ist eigentlich eine Plattform, auf der Einstiegsseiten für Verkaufsshops mit integrierten Zahlungen erstellt werden können.

Man kann zwar auch mit jedem Grafikprogramm ein individuelles Logo entwerfen, die Vorlagen dort reichen mir aber völlig aus. Neben der Möglichkeit der Textbearbeitung, kann man auf verschiedene, einfache Grafiken zugreifen. Anschließend kann man sein eigenes Logo herunterladen. Das Ganze ist natürlich umsonst.

Aus meinen Bemühungen, ist das Favicon entstanden, das du jetzt oben in der Registerleiste sehen kannst.

In der Regel sollte Text vermieden werden, da er ohnehin zu klein ist, um ihn im kleinen Logo erkennen zu können. Außerdem sollte das Favicon die Farben der Webseite widerspiegeln und recht auffällig daherkommen (Quelle).

Fazit

Ich denke, dass Favicons einen kleinen Teil eines Blogs ausmachen. Dennoch gehören sie heutzutage einfach dazu und vereinfachen den Lesern, die Webseite in der Registerleiste und ihren Favoriten wiederzuerkennen. Der Marketing-Guru sagt wohl „Must Have“.

Zudem gibt es aufgrund der einfachen Möglichkeiten ein Favicon zu erstellen, keinen Grund mehr auf darauf zu verzichten.

So – ein Punkt der Liste erledigt. Ich habe aber noch einiges vor mir 

 

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

2 Gedanken zu „Der Finanzblogroll erhält ein Favicon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.