Gutes Schenken – World Vision Deutschland Kinderpatenschaften

Anzeige

In meinem letzten Beitrag, habe ich dir eine der sinnlosesten Geschenkideen vorgestellt. Aber es geht auch besser und sinnvoller. Die Kinderhilfsorganisation World Vision hat mich für einen Beitrag zum Thema Kinderpatenschaft angefragt. Ich habe zugestimmt und mich ein wenig mit World Vision und deren Arbeit beschäftigt.

Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“, hat Jochen Schweitzer schon gesagt. Nein, das ist nicht der mit den Erlebnis-Gutscheinen, sondern der deutsch-französische Arzt, Philosoph und Theologe. Und echtes Glück sind keine neuen Socken oder ein neues Handy. Echten Mehrwert haben Geschenke an Menschen, denen es an Grundlegendem fehlt: Wasser, Essen, medizinische Versorgung und Bildung. Solches Glück lässt sich zum Beispiel mit einer Kinderpatenschaft von World Vision schenken.

WorldVision_CTA2

Mit nur 1 € pro Tag kann eine solche Patenschaft für ein Kind in einem der ärmsten Länder dieser Welt übernommen werden. Die Spende kommt dem Kind, aber auch der Familie und der Region zugute. Dazu gehören auch Schulungen zu landwirtschaftlichen Anbaumethoden oder Verbesserung der Infrastruktur durch den Bau neuer Brunnen und Schulen. Somit ist die Hilfe nachhaltig und eine hervorragende Investition in den Frieden unserer Welt.

World Vision wird beispielsweise vom Deutschen Spendensiegel und vom Deutschen Spendenrat empfohlen. Gefördert wird World Vision unter anderem vom Auswärtigen Amt, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP). Die Spenden fließen zu 85% in Projektausgaben.

4zu3__0003_Praise am Brunnen2

Ich persönlich brauche keine Weihnachtsgeschenke. Zumindest keine materiellen Gegenstände. Häufig ist es doch so, dass man vorher von Eltern, Geschwistern oder Großeltern gefragt wird, was man sich denn wünsche. Natürlich gibt es häufig die eine oder andere Sache, die man benötigt. Ein neuer Schal, ein neues Bettzeug, eine gute CD. Aber irgendwie wirkt es dann doch etwas lächerlich, wenn man konkrete Dinge benennt, die dann von jemand anderem gekauft und eingepackt werden.

Bei der Bescherung heißt es dann:

wow-1300922_960_720

In den letzten Jahren, habe ich das Thema Geschenke in der Familie immer wieder diskutiert. Wie einfach es doch wäre, wenn wir darauf verzichten würden. Mit den Kindern ist das natürlich nicht ganz möglich. Die Kleinen sollen natürlich auch weiterhin Geschenke bekommen. Aber unter den Erwachsenen könnte man sich viel Stress und Mühe in der Vorweihnachtszeit ersparen.

Ich selbst gebe keine konkreten Geschenke-Wünsche mehr ab. Ich möchte auch nichts mehr geschenkt bekommen. Wenn mir jemand mit eigenen Ideen eine Freue machen möchte, kann er das gerne tun. Ich beschwere mich aber auch nicht, wenn ich leer ausgehe. Diese Einstellung stößt nicht immer auf Verständnis.

Andersherum ist es noch etwas schwieriger. Wer grundsätzlich an Geschenken festhalten und selbst beschenkt werden möchte, den kann ich auch nicht leer ausgehen lassen.

Ein Dilemma der modernen Welt 

Daher konzentriere ich mich auf drei mögliche Geschenk-Lösungen:

1. Selbstgemachtes

Selbstgemachtes unter Erwachsenen ist schon etwas schwierig. Es soll ja auch kein sinnloser Plunder sein. Statt Gebrauchs-, sind hier vor allem Verbrauchsgüter sinnvoll. Zum Beispiel selbstgebackene Kekse. Mit Kindern gibt es hier zusätzlich den beliebten Foto-/Fotoalbum-Joker.

2. Events

Karten für Konzerte, Theater oder Comedy sind eine gute Sache. Hier verschenkt man Erlebnisse, die länger halten als jede Kaffeemaschine. Eine gute Idee für Eltern/Schwiegereltern, Geschwister oder die Großeltern.

3. Guter Zweck

Leider beschränken sich viele Spenden nur auf die Weihnachtszeit. Besser ist es, eine langfristige Unterstützung jetzt anzufangen. Vor allem zwischen Partnern ist das ein hervorragendes Geschenk. Und mit einer Kinderpatenschaft von World Vision, kann man sehen, wo das Geld eingesetzt wird. Auch der Kontakt oder Besuch von Patenkindern wird unterstützt und organisiert.

Meine Frau und ich werden uns dieses Jahr mit einer Kinderpatenschaft beschenken. Ich bin gespannt auf den Kontakt

Ich wünsche dir eine ruhige Vorweihnachtszeit.

Und was die Geschenke betrifft, halte ich es mit dem Spruch Tue Gutes und rede darüber.

Möchtest du ab sofort über neue Beiträge informiert werden?
Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email