Finanzblogroll Tacheles – Beziehungsinvestoren

In der Blogreihe Finanzblogroll Tacheles stellen sich Finanzblogger abwechslungsreichen Fragen über Finanzen und Geldanlage – aber auch zu Themen abseits des üblichen Finanz-Gedöns.

Finanzen sind sehr persönlich. Im Gegenzug zu sachlichen und kommerziellen Ratgebern, bieten private Blogs die Möglichkeit, sich offen und ehrlich untereinander auszutauschen. Diese Authentiztät möchten wir weiter fördern. Und fordern.

Als Abgrenzung zu anderen Interviews, sollen die Antworten bei Finanzblogroll Tacheles möglichst kurz und konkret sein.

Heute gibt es den vierten Teil der Serie. Tacheles reden diesmal Marielle und Maik alias Die Beziehungsinvestoren.

Es erwartet dich eine bunte Mischung aus Finanzheldinnen, Laktose-Intoleranz, Son-Goku und Sexspielzeug (#MakeVermögensaufbauSexyAgain). Aber lest selbst. 

Viel Spaß mit Finanzblogroll Tacheles meets Die Beziehungsinvestoren.

Mike und Marielle, jetzt ma‘ Tacheles…

Geld oder Liebe?
Und. Felix. Und.  Man kann beides haben.

Ist eure Antwort einstimmig?
Auf jeden Fall!

Ok, Ok… Euer Blog Beziehungsinvestoren startete am 9. August 2016. Wer von euch beiden hatte die Idee?
Tatsächlich startete er am 01. August. Wir haben aber inzwischen den ersten Beitrag gelöscht. Kommt drauf an. Mike wollte was machen. Marielle wollte einen Blog. Mike kam auf den Namen „Beziehungs-Investoren“. Marielle begann die Umsetzung.

Welchen Zweck habt ihr anfangs mit eurem Blog verfolgt?
Den gleichen wie heute: Paare darin unterstützen, ihre Finanzen zu überblicken, über Geld zu reden und damit einen entspannten Umgang mit Geld in ihrer Beziehung zu lernen.

Seid ihr heute mehr Finanzblogger oder Beziehungsblogger?
Woran macht man das fest? Wir haben mehr Freunde bei den Finanzbloggern. Zählt das?

Kennengerlernt habt ihr euch im Februar 2010 im Internet. Verratet ihr uns unter welchen Nick-Namen?
xmorphiix und dramaqueen92

Bereits im selben Jahr habt ihr Weihnachten gemeinsam gefeiert. Mike, was hast du Marielle geschenkt? 
Nichts. Wir schenken uns nichts zu Weihnachten.

…und Marielle, was hast du Mike geschenkt?
Nichts 

Ab hier antwortet ihr bitte getrennt voneinander und alleine.
Es startet Marielle

Marielle, der 05. März 2010 war ein…
Freitag?

…und der Tag eures ersten Dates.

Aber nun zu den wichtigen Dingen des Lebens: Gibt es den blauen Gameboy Color noch?
Na klar, bei meiner Mutter im Keller geht nichts verloren.

…und warum bezeichnest du diesen Kauf als „Investment“?
Weil ich das erste Mal bewusst auf etwas hingespart habe, dies dann gekauft habe und langfristig davon profitiert habe (in Form von extrem wertvoller Freizeitgestaltung  )

Wer oder was sind die Finanzheldinnen
Die Initiative der comdirect rund um Finanzen für Frauen

…und was machen die so?
Veranstaltungen, Blogartikel & Tools vorrangig für Frauen rund um’s Geld.

Hast du Abitur gemacht?
Bayerisches Abitur 

Wenn ja: Was waren deine Hauptfächer?
Englisch und Wirtschaft & Recht, als 3. Prüfungsfach hatte ich Deutsch und als 4. Chemie (mündlich)

Bist du danach direkt in die Ausbildung / ins Studium oder hast du dir eine Auszeit gegönnt?
Ich war 8 Wochen in Costa Rica (Spanischkurs sowie Freiwilligenarbeit und natürlich Reisen). Danach habe ich direkt ein duales Studium begonnen.

Was für ein Studium hast du gemacht?
Ein duales Studium – in BWL mit Fachrichtung Tourismus bei einem Reiseveranstalter, der vor Kurzem durch seine Pleite Schlagzeilen gemacht hat. Dual heißt 3 Monate arbeiten und 3 Monate studieren im Wechsel. Geld verdienen und keine Semesterferien. Anschließend habe ich noch ein Masterstudium als Fernstudium gemacht – auch in die wirtschaftliche Richtung.

Würdest du das aus heutiger Sicht wieder so machen?
Ja, auf jeden Fall – ich war/bin sehr glücklich mit meiner Wahl.

Themawechsel: Wer von euch braucht morgens länger im Bad?
Ich, wenn ich am Morgen dusche. Ansonsten Mike. Wir sind aber beide ziemlich schnell.

Wer ist der bessere Verlierer?
Ich

Und wer hat in der Beziehung die Hosen an?
Kommt auf’s Thema an, aber ich glaube wir sind ziemlich gleichberechtigte Hosenträger.

Stichwort Geldanlage: Lieber Einzelaktien oder ETFs?
Einzelaktien

Wie viel Aufwand steckst du in die Auswahl der Wertpapiere?
Nicht so viel, ich verlasse mich auf Mike’s Recherche.

Und wie oft schaust du ins Depot?
Seit der Log-In so kompliziert geworden ist nur noch 1 Mal im Monat.

Wegen des Kaufs der bet-at-home Aktie hast du euch mal als „Casino Kapitalisten“ bezeichnet. Oberursel ist nicht weit entfernt von Wiesbaden. Warst du schon mal in der Spielbank?
Nein.

…und warum?
Hat mich nie interessiert – und wenn wäre Bad Homburg sogar noch näher als Wiesbaden.

Brigitte Finanz-Symposium (April 2018) – was macht man da so? 
Die Teilnehmerinnen lauschen den Panel-Diskussionen und besuchen Workshops. Wir saßen im Panel über „Geld in der Beziehung“.

… und was konntest du von diesem Tag „mitnehmen“?
Dass das Finanzthema in der Partnerschaft wohl echt brisant ist. Darüber hinaus haben wir tolle und spannende Menschen getroffen.

Wer euch bei Instagram folgt, weiß, dass Mike und du viel auf Reisen seid und viel Zeit miteinander verbringt. Wünschst du dir manchmal mehr „Einsamkeit in der Zweisamkeit“? 
Nein, wenn dann in der Dreisamkeit 

Welche drei Dinge würdet ihr auf eurem Instagram Account nie zeigen?
Unseren Babyinvestor, meine Brüste oder ein Foto auf dem Klo.

Earl Grey oder grüner Tee?
Earl Grey definitiv

Was ist das älteste Kleidungsstück, dass du im Schrank hast?
Wow, schwere Frage – ich habe so viele alte Sachen. Ich trage noch manche Dinge, die ich bereits mit 14 getragen habe.

Bitte vervollständige…

  • Neuseeland … wird immer ein Teil von mir sein.
  • Finanziell Freiheit bedeutet … freie Entscheidungen über die Verwendung meiner Zeit und zu unserem Aufenthaltsort treffen zu können.
  • Oberursel ist … der Ort unserer ersten gemeinsamen Wohnung.

Worüber kannst du immer lachen?
Unseren Babyinvestor

Wer steht morgens öfter mit eurem „Babyinvestor“ als erster auf?
Ich, wir stehen aber eigentlich meist all drei recht zeitgleich auf.

Euer „Babyinvestor“ geht 2050 mit 32 Jahren in Frührente. Geht ihr dann gemeinsam zum Lachyoga oder Quad fahren?
Ich hoffe, dass wir dann eher gemeinsam an einem warmen Ort leben und er macht worauf er Lust hat.

Würdest du dich immer noch als Schisser bezeichnen? 
Nein, ich bin ziemlich mutig geworden.

Im Jahr 2036 führst du laut Mike ein „sehr gut laufendes“ Café. Welchen Namen trägt es?
Das verrate ich jetzt noch nicht, sonst klaut mir ja jemand die Domain. 

Nenne drei Punkte auf deiner Bucket-Liste.
• 1 Jahr – jeden Monat in einer anderen Stadt der Welt verbringen.
• 1 Millionen Menschen mit den Beziehungs-Investoren erreichen
• Finanzielle Freiheit für uns als Familie genießen

Übergabe an Mike.

Mike, „Finanzielle Freiheit durch Blasen“ – hat sich Alice Schwarzer schon bei dir gemeldet?
Nein, aber uns wurde schon angeboten Sexspielzeug auf unserem Blog zu bewerben.

Themawechsel: Wie viele Sprachen sprichst du?
2
…und welche?
Englisch und Deutsch

Ist Marielle dein „bester Freund“?
Nein. Marielle ist meine beste Freundin. Mein bester Freund ist mein Trauzeuge.

Wo läuft es geschmierter? In eurer Beziehung oder bei Fuchs Petrolub
Fuchs Petrolub, bei so viel Öl kann niemand mithalten.

Wer von euch ist der bessere Autofahrer?
Ich.

…und wer der bessere Beifahrer?
Da haben wir beide unsere Schwächen.

Kennst du deine aktuelle Vermögensverteilung?
Klar. Gibt’s sogar ein Diagramm zu auf’m Blog.

Wie viele Einzelaktien hast du im Depot?
Nur ich? Eine. Alno. Die gibt’s schon nicht mehr. Meine Aktien sind im gemeinsamen Depot.

In welchem Jahr hast du deine erste Aktie gekauft?
2012

…und welche war das?
Vectron Systems

Investiert ihr noch nach der Levermann-Strategie
Jein. Wir nutzen ein Punktesystem für die Finanzkennzahlen. Die Idee haben wir von Frau Levermann. Aber es gibt ja auch Piotroski und Co.

Was war die letzte Aktie, die du gekauft hast?
CTS Eventim

Butter abkratzen oder abschneiden?
Kommt auf den Untergrund an und wie viel ich will.

Lieber Fußpilz oder Laktose-Intoleranz?
Kenne beides. Ist beides scheiße. Lieber Fußpilz, der ist schneller wieder weg.

Wann hast du zuletzt Rommee gespielt?
Beim Familienspieleabend im September 2019.

…kannst du es noch mit deinen Großeltern noch spielen?
Nein. Meine Oma ist im März 19 verstorben.

Bitte vervollständige…

  • Passives Einkommen ist … ein Türöffner für spannende Projekte.
  • In 10 Jahren ist Deutschland … ein Entwicklungsland.
  • Kenia … brachte mich kurz vor den finanziellen Ruin und war ein geiler Urlaub.

Worüber hast du dich zuletzt geärgert?
Das ich mir die Mühe gemacht habe, auf die Bedürfnisse anderer zu achten und kurze Zeit später selbst vor vollendete Tatsachen gestellt wurde.

Finanzeule, Geldkatze, Hamsterrad, Sparkojote … welches Tier fehlt dir noch in der Finanzblog-Welt?
Tiefsee-Anglerfisch

Tiefsee-Anglerfisch

Finanzen als Schulfach – eine gute Idee? 
Nein. Nicht als weiteres Schulfach. Wir brauchen eine Schule, die ohne Hausaufgaben, Fächern, Klassen, Noten und Stundenplan auskommt. Stattdessen brauchen wir eine Schule, in der Kinder und Jugendliche projektbasiert, altersübergreifend und interessensorientiert die Welt entdecken und Wissen aufbauen. Dabei sollten auch Finanzen und andere Alltagsthemen eine zentrale Rolle spielen.

Läuft das Projekt „Die besten Finanzbücher” noch?
Es ist online. Im Hintergrund passiert auch was.

…warum nicht im Vordergrund?
Die Priorität liegt auf den Beziehungs-Investoren. Gerade kam die zweite Auflage unseres Finanzbuchs für Paare. Außerdem starten wir in diesem Jahr mit YouTube, einem Podcast, einem Mitgliederbereich und einem Mentoring. Da investieren wir gerade unsere Energie.

Steak oder Tofu?
Steak.

Urlaub am Strand oder in den Bergen?
Beides sehr schön. In letzter Zeit waren wir mehr am Strand. Vielleicht das nächste Mal in die Berge.

Wie lautet deine Berufsbezeichnung?
Projektleitung einer Schulkindbetreuung

…und was macht man da so?
Ein Team leiten, das Kinder im Grundschulalter am Nachmittag pädagogisch betreut.

Kaffee schwarz oder mit Milch?
Bäh. Ich habe in meinem Leben noch keinen Kaffee getrunken, da ich den Geruch bereits widerlich finde. Dafür trinke ich Koawach – echter Kakao mit Guarana. Sehr zu empfehlen.

Nasenspray oder Nasendusche?
Einfach laufen lassen.

Wer kümmert sich bei euch um die Urlaubsplanung?
Marielle. Sie ist da drin die Beste, die ich kenne. Wer einen genialen Urlaub geplant haben will, meldet sich bei ihr

Nenne drei Punkte auf deiner Bucket-Liste.

  • Japan besuchen und dort ein paar Monate leben.
  • Mindestens 130 Jahre alt werden, lieber 500 Jahre oder gar nicht sterben.
  • Wie Son-Goku das Kamehama, Fliegen und die momentane Teleportation beherrschen.

Marielle und Mike – Abschließende Kontrollfrage an euch fast-Frankfurter: Was haben gute Bankangestellte und Robinson Crusoe gemeinsam?
Ohje wir haben keine Ahnung. Gut, dass wir nach Hanau und nicht nach Frankfurt umgezogen sind.

Sie warten beide auf Freitag

Danke Marielle, Danke Mike! (Beziehungsinvestoren)

Weiter geht es in der nächsten Folge von Finanzblogroll Tacheles mit dem Sparkojoten Thomas Kovac … oder Kovacs . Dann erfahrt ihr alles über den Finanzrudel Community Club, Thomas’ Hobbygarten-Projekt, sein schweizer Home-Bias und Yu-Gi-Oh!.

Möchtest du ab sofort über neue Beiträge informiert werden?
Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

Ein Gedanke zu „Finanzblogroll Tacheles – Beziehungsinvestoren

  • Februar 22, 2020 um 8:30 am
    Permalink

    Ich schaue auch noch kaum ins Depot, weil mir das teilweise zu umständlich ist.. Aber ist für die Nerven vermutlich besser so. Gerade schaue ich jedoch öfter rein, weil mein Depot so schön im Plus ist. 🙂
    Für einen Babyinvestor hoffe ich, dass sich an dem jetzigen Schulsystem was tut. Die Kinder sollen Spaß am Lernen haben. Dieses “müssen” und der viele Drill ist nicht gut für Kinder. Habe eine Bekannte, die Kinder mit Burnout behandelt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.