Finanzblogroll Tacheles – Ex-Studentin

In der Blogreihe Finanzblogroll Tacheles stellen sich Finanzblogger verschiedenen Fragen. Es geht um Finanzen und Geldanlage, aber auch um Themen abseits des üblichen Finanz-Gedöns.

Finanzen sind sehr persönlich. Im Gegenzug zu sachlichen und kommerziellen Ratgebern, bieten private Blogs die Möglichkeit, sich offen und ehrlich untereinander auszutauschen. Diese Authentiztät möchten wir weiter fördern. Und fordern.

Als Abgrenzung zu anderen Interviews, sollen die Antworten bei Finanzblogroll Tacheles möglichst kurz und konkret sein.

Ob das im ersten Teil der Serie gelungen ist?
Lest selbst. 

Viel Spaß mit Finanzblogroll Tacheles meets Ex-Studentin Jenny.

Jenny, jetzt ma‘ Tacheles…

Wie geht es deinem Bonsai-Baum?
✝R.I.P Das einzig Grüne, was bei mir mal länger überlebt, ist der Bio-Müll.

Bitte vervollständige: Am 29. Oktober 2015…
…habe ich meinen ersten Blogartikel veröffentlicht.

Warum Ex-Studentin?
Weil ich unter den Namen ab und zu beim Blogger zendepot kommentiert hatte.

Blog, Podcast, Online-Kongress, Radiointerview, Fernsehauftritt – wobei fühlst du dich am Wohlsten?
Definitiv Blog, weil bei allem anderem „das muss ich mal kurz googlen…“ nicht gut ankommt.

Und wobei am Unwohlsten?
Alles mit Video, weil da jedes (noch so spontane) Wort am Ende auf die Goldwaage gelegt wird und ich mir vorher und nachher zu viele Gedanken über mein Äußeres mache.

In maximal acht Worten: Worum handelt es sich bei der „Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson“?
Muskeln nacheinander anspannen + Muskeln entspannen = maximale Entspannung

Wieso investierst du an der Börse?
Damit mein Geld für mich arbeitet und ich selbst weniger arbeiten muss.

ETFs oder Einzelaktien?
ETFs (und ein paar Einzelaktien…)

Und wie zufrieden bist du mit deinem Depot?
Läuft gut, fühle mich wohl damit.

Würdest du bei „Wer wird Millionär“ immer noch bei 16.000 € aussteigen
Mittlerweile würde ich bis 64.000€ zocken.

Bist du eher Stadtmensch oder Dorfkind?
Schon immer ein Stadtkind, obwohl bzw. gerade weil ich vom Dorf komme.

Stuttgart oder New York?
Nimmt sich von der Miete her nicht mehr viel, aber eher Stuttgart.

Sekt oder Selters?
Bevorzugt gar kein Alkohol, am ehesten ein süßer Sekt.

Du bist mit 9 Jahren umgezogen und in eine neue Schule gekommen. Hast du noch Kontakt zu Kindergarten- oder Grundschul-Freunden?
Leider nicht. Damals hatten wir noch keine Internetflatrate und die Brieffreundschaften ließen irgendwann nach.

Abitur-Hauptfächer Physik und Geschichte. Hattest du eine schwere Kindheit?
Ja, und ein schweres Abitur. Ich weiß nicht, was mich damals bei Geschichte geritten hat. Ich kann mir nicht mal die Jahreszahlen vom 2. Weltkrieg merken.

Warum bist du Ingenieurin geworden?
Ich wollte einen Job, bei dem ich keine Arbeit mit nach Hause nehme oder am Wochenende arbeiten muss. Und ein Job mit Mathe und gutem Einkommen.

Du hattest die Option auf ein Internat zu gehen. Deine Eltern lehnten ab. Trauerst du dieser Chance hinterher?
Nein, sollte alles so sein. Bei dem Internat hätte ich mein Abitur ein Jahr schneller gemacht. Stattdessen habe ich die 10. Klasse übersprungen, was viel cooler klingt. Zudem habe ich durch eine Klassenkameradin meinen Freund kennen gelernt.

Wie viele Sprachen sprichst du?
2, obwohl ich in Bewerbungen mehr angebe.

…und welche?
Deutsch und Englisch.

Stichwort „Kognitive Dissonanz“: Hast du das Buch von Alex Fischer immer noch im Regal stehen? 
Letztens (mit vielen anderen Büchern) in den Keller gewandert.

An wie vielen Blogparaden hast du eigentlich schon teilgenommen?
Oje.. ähh. Ohne nachzuschauen.. Vielleicht 5?

An welchem Platz in deiner Wohnung steht „die Eule“?
Im Wohnzimmer, neben dem Fernseher.

…und was sagt dein Freund dazu?
Ich bilde mir ein, dass er sie cool findet.

Welchen VHS-Kurs hast du zuletzt besucht? 
„Hormonelle Balance für mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit“

Auto, Rad oder ÖPNV?
Rad!

Kaffee oder Tee?
Tee.

Müsli oder Brötchen?
Selbst gebackenes Low Carb-Brot.

Stichwort Nestbautrieb: Lieber mieten oder kaufen?
Derzeit lieber mieten.

Willst du finanziell frei werden?
Will das nicht jeder?

Warum?
Ich bekomme meine Zeit immer gut gefüllt und will noch viel ausprobieren & erleben.

Wenn du finanziell frei bist: Startest du dann den Blog „Ex-Ingenieurin“?
Unwahrscheinlich. Ich würde VHS-Kurse geben und als Schauspielerin Karriere machen.

Wo warst du zuletzt im Urlaub?
Belgien & Frankreich (Autotour)

…und wie war’s?
Kann man mal machen, aber geht auch gut ohne.

Was kannst du besonders gut?
Schnell reden, Rechtschreibung & Excel

Führst du noch regelmäßig dein Haushaltsbuch?
.. du weißt, in welche Wunden du bohren musst… Nein.

Machst du deine Steuererklärung selbst? 
Jap, seit dem Studium.

Womit kann man dich so richtig ärgern?
Wenn man nicht aus Fehlern lernt und Ratschläge ignoriert.

Du wohnst in der Nähe von Stuttgart. Wie läuft’s eigentlich mit Stuttgart 21?
Die Chancen stehen gut, dass auch meine Enkel die große Baustelle bewundern können.

Im März 2016 hast du bei deinen Eltern alle Glühbirnen durch LED Lampen ersetzt. Ganz ehrlich, wie viele musstest du seitdem schon wieder austauschen? 
Genau 0. Auch bei mir in der Wohnung halten die Dinger.

Wie oft sprichst du mit deinen Freundinnen über Finanzen und Börse?
Fast nie. Nur eine Freundin musste ich letztes Jahr ein wenig beraten, da sie ein Depot geerbt hatte.

Bitte vervollständige…

  • Konsumausgaben sind… notwendig.
  • Wer billig kauft, … kauft manchmal zweimal.
  • Katzen sind … als Babys am niedlichsten.

Ist das Modell der Ehe veraltet?
Ja. Sollte einfachere Möglichkeiten geben, den Nachnamen zu ändern.

Wie oft warst du eigentlich schon auf der Invest in Stuttgart?
Puh… Ich glaube 3 mal.

…und wie oft willst du noch dorthin?
So lange wie es die Bloggerlounge gibt und ich da ein paar interessante Leute treffen kann.

Was sind deine drei wichtigsten Ziele im Jahr 2020?
Prüfungen von meinem Fernstudium bestehen, in meinem neuen Job durchstarten, 10kg abnehmen.

Abschließende Kontroll-Frage: Was ist das erste Wort eines schwäbischen Babys?
Ich bin ja keine gebürtige Schwäbin, aber ich tippe entweder „Mama“ oder „Käsespätzle“.
Gegenfrage: Hast du echt all meine Artikel gelesen?

  1. Falsche Antwort. Richtig wäre “Bausparvertrag”
  2. Ja. Auch ich hatte eben eine schwere Kindheit.

Danke Jenny (Ex-Studentin)!

Möchtest du ab sofort über neue Beiträge informiert werden?
Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email
 

4 Gedanken zu „Finanzblogroll Tacheles – Ex-Studentin

  • Januar 12, 2020 um 7:56 am
    Permalink

    Hi Felix, Hi Jenny 🙂

    Ein cooles neues Format! Das hat richtig Spaß gemacht zu lesen 🙂
    Und wirklich beeindruckend, dass Felix sogar mehr gelesen hat als ich!

    LG
    Marielle

    Antwort
  • Januar 20, 2020 um 1:23 am
    Permalink

    “Bevorzugt gar kein Alkohol, am ehesten ein süßer Sekt.”

    Das mit der “Rechtschreibung” war wohl etwas übertrieben?!

    Nix für ungut.

    Antwort
    • Januar 22, 2020 um 9:13 am
      Permalink

      @Über70: Den Fehler habe ich auch entdeckt, als der Artikel online ging. War halt schnell /umgangssprachlich runtergeschrieben, weil es spontan sein sollte. Ich arbeite gerade daran, nicht mehr so pingelig zu sein, weswegen ich den Fehler nicht korrigiert habe.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.